Verschollen im Weltraum

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Verschollen im Weltraum
Originaltitel: Marooned
Produktionsjahr: 1969
Produktionsland: USA
Regie: John Sturges
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 124 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Gregory Peck (Charles Keith)
  • David Janssen (Ted Dougherty)
  • Richard Crenna (Jim Pruett)
  • Gene Hackman (Buzz Lloyd)
  • James Franciscus (Clayton Stone)
  • Lee Grant (Celia Pruett)
  • Mariette Hartley (Betty Lloyd)
  • Nancy Kovack (Teresa Stone)
TV-Termin
Verschollen im Weltraum

Inhalt

Eine Saturn-V-Rakete wird in die Erdumlaufbahn geschossen und koppelt im Orbit an das Saturn-4B-Raumlaboratorium an. Dort sollen die drei Astronauten Jim Pruett, Buzz Lloyd und Clayton Stone sieben Monate lang arbeiten, um vor allem den Einfluß der Schwerelosigkeit auf den Menschen zu erforschen. Als die Besatzung nach vier Monaten im All mehr und mehr erschöpft zu sein scheint, entschließt sich Missionsleiter Charles Keith dazu, die Mission abzubrechen und die drei Männer vorzeitig auf die Erde zurückzuholen.

Doch kurz vor dem Eintritt der Kapsel "Ironman One" in die Erdatmosphäre versagen die Bremsraketen. Da für aufwendige Alternativmanöver zu wenig Resttreibstoff an Bord vorhanden ist, treiben die drei Astronauten nun um die Erde, allerdings mit einem Sauerstoffvorrat, der für höchstens 42 Stunden ausreicht. Als die Zeit immer knapper wird, macht am Boden Chef-Astronaut Ted Dougherty den Vorschlag, mit einer Titan-IIIC-Rakete einen X-RV-Rettungsgleiter zu "Ironman One" zu schicken, und die Männer vor dem sicheren Tod durch Ersticken zu retten.

Doch Keith lehnt diesen Plan ab, da seiner Meinung nach das Zeitfenster zu knapp sei, um einen sicheren Ablauf der Rettungsmission zu gewährleisten. Schließlich bekommt er dann vom US-Präsidenten persönlich den Befehl, dies zu wagen. Doch nun wird der Start des Raumgleiters durch einen Hurrikan verzögert. An Bord von "Ironman One" werden die Astronauten zunehmend unruhiger, da es langsam zu erstem Sauerstoffmangel kommt. Dann kann die Titan-IIIC mit Dougherty an Bord letztendlich doch noch starten. Währenddessen hat sich auch eine russische Wostok-Kapsel auf den Weg zu "Ironman One" gemacht ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden unter anderem rund um Cape Canaveral (Florida, USA) statt. Im gesamten Film wird auf Musik verzichtet, damit der semi-dokumentarische Stil der Produktion hervorgehoben wird.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende