U.S.S. Charleston - Die letzte Rettung der Menschheit

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: U.S.S. Charleston - Die letzte Rettung der Menschheit
Die Charleston - Die letzte Rettung
Originaltitel: On the Beach
Produktionsjahr: 2000
Produktionsland: Australien, USA
Regie: Russell Mulcahy
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 195 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Armand Assante (Commander Dwight Towers)
  • Rachel Ward (Moira Davidson)
  • Bryan Brown (Dr. Julian Osborne)
  • Jacqueline McKenzie (Mary Davidson Holmes)
  • Grant Bowler (Lieutenant Peter Holmes)
  • Allison Webber (Jenny Holmes)
  • Steve Bastoni (1. Offizier Neil Hirsch)
  • David Ross Paterson (Chief Wawrzeniak)
  • Kevin Copeland (Sonaroffizier Bobby Swain)
  • Todd MacDonald (Funker Giles)
  • Joe Petruzzi (Lieutenant Tony Garcia)
  • Craig Beamer (Besatzungsmitglied Reid)
  • Jonathan Oldham (Besatzungsmitglied Parsons)
  • Trent Huen (Besatzungsmitglied Samuel Huynh)
TV-Termin
U.S.S. Charleston - Die letzte Rettung der Menschheit

Inhalt

Der Streit zwischen China und Taiwan hat im Jahr 2006 zu einem Atomkrieg geführt, durch den sich die Menschheit zum größten Teil selbst vernichtet hat. Lediglich auf der Südhalbkugel der Erde, vornehmlich in Australien, und auf dem amerikanischen U-Boot USS Charleston gibt es einige wenige Überlebende. Als erste Mission holt man den Atomwissenschaftler Dr. Osborne von einer einsamen Insel ab, auf die er sich wegen der Strahlung zurückgezogen hat.

Obwohl der U-Boot-Kommandant Towers weiß, daß die radioaktiven Wolken in rund zwei Monaten auch den australischen Kontinent erreichen werden, nimmt er danach Kurs auf Melbourne. Dort angekommen, informiert ihn die australische Regierung, daß man aus Alaska mysteriöse Funksignale empfängt. Niemand kann sagen, ob es dort weitere Überlebende oder gar bewohnbare Landstriche gibt. Gemeinsam mit einigen Australiern, die man an Bord nimmt, begibt man sich auf die ungewisse Reise nach Alaska ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden in und um Melbourne, Moorabool und Talbot (Victoria/Australien) sowie Twentynine Palms (Kalifornien/USA) statt. Bei dem Film handelt es sich um ein Remake von Das letzte Ufer (1959).

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende