The Impossible

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: The Impossible
The Impossible - Nichts ist stärker als der Wille, zu überleben
The Impossible - Überleben ist alles
Originaltitel: The Impossible
Produktionsjahr: 2012
Produktionsland: Spanien, USA
Regie: J.A. Bayona
Originalsprache: Englisch, Thailändisch, Schwedisch
Laufzeit: ca. 114 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Naomi Watts (Maria)
  • Ewan McGregor (Henry)
  • Tom Holland (Lucas)
  • Samuel Joslin (Thomas)
  • Oaklee Pendergast (Simon)
  • Marta Etura (Simone)
  • Sönke Möhring (Karl)
  • Johan Sundberg (Daniel)
  • Philippe Durand (Shanque)
  • Bruce Blain (Tourist)
  • Geraldine Chaplin (ältere Frau)
  • Nicola Harrison (Frau, die auf Simon und Thomas aufpaßt)
  • Byron Gibson (Mann am Flughafen)
  • Christopher Alan Byrd (Dieter)
  • Jan Roland Sundberg (Daniel's Vater)
  • Laura Power (Krankenschwester)
  • Jomjaoi Sae-Limh (Rot-Kreuz-Schwester)
  • La-Orng Thongruang (älterer Thailänder)
  • Tor Klathaley (junger Thailänder)
  • Douglas Johansson (Mr. Benstrom)
TV-Termin
The Impossible
Trailer:
The Impossible

Inhalt

Maria und Henry freuen sich gemeinsam mit ihren drei Söhnen auf ihren Weihnachtsurlaub im sonnigen Thailand. An Heiligabend 2004 kommt die Familie in ihrem Urlaubshotel in Khao Lak an. Doch nur zwei Tage später, am 26. Dezember, tritt die Katastrophe im Palmenidyll ein, nachdem ein Seebeben vor der Westküste Sumatras einen gigantischen Tsunami auslöst und dadurch eine gewaltige meterhohe Welle auf die angrenzenden Landmassen trifft.

Ohne jegliche Vorwarnung wird die Familie, die sich gerade am Hotelpool aufhält, von der enormen Flutwelle erfaßt und voneinander getrennt. Sie haben keine Chance, sich rechtzeitig in Sicherheit zu bringen. Daher werden Maria und ihr ältester Sohn Lucas von den Wassermassen weggespült, bleiben aber am leben. Henry und die beiden anderen Söhne Thomas und Simon bleiben unversehrt an Land zurück.

Die Gewalt der Naturkatastrophe hat das Urlaubsparadies in eine Welt aus Trümmern verwandelt. Inmitten dieses schrecklichen Desasters hat die Familie nur ein Ziel vor Augen, nämlich sich wohlbehalten wiederzufinden. Dabei treffen sie vollkommen unverhofft auf andere Menschen, die ihnen mit Mut und Hilfsbereitschaft zur Seite stehen ...

Produktionsnotizen

Der Spielfilm erzählt die reale Geschichte eines Tsunamis vom 26. Dezember 2004 und dessen dramatische Folgen in der thailändischen Region. Die Dreharbeiten fanden am Khao Lak Orchid Beach Resort (Phang Nga, Thailand) sowie in Spanien statt - dort in Ciudad de la Luz (Alicante, Comunidat Valencia), Barcelona (Katalonien) und Madrid.

Hintergrund

Das schwere Erd- bzw. Seebeben fand tatsächlich am 26. Dezember 2004 um 00:58 Uhr UTC im Indischen Ozean statt und wird auch als Sumatra-Andamanen-Beben bezeichnet. Das unterseeische Megathrust-Erdbeben hatte eine Magnitude von 9,1 und das Epizentrum lag 85 Kilometer vor der Nordwestküste der indonesischen Insel Sumatra. Es war das drittstärkste jemals aufgezeichnete Beben und löste dabei eine ganze Reihe von verheerenden Tsunamis aus, die sich den Küsten des Indischen Ozeans näherten.

Durch das Beben selbst und dessen zerstörerische Folgen starben insgesamt etwa 230.000 Menschen in der betroffenen Region. Davon sind allein rund 165.000 Tote in Indonesien zu betrauern. Mindestens 110.000 weitere Menschen wurden verletzt und mehr als 1,7 Millionen Küstenbewohner rund um das Katastrophengebiet im Indischen Ozean wurden obdachlos.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende