Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123
Originaltitel: The Taking of Pelham One Two Three
Produktionsjahr: 1974
Produktionsland: USA
Regie: Joseph Sargent
Originalsprache: Englisch, Spanisch
Laufzeit: ca. 104 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Walter Matthau (Lieutenant Zachary "Zach" Garber)
  • Robert Shaw (Mr. Blue / Bernard Ryder)
  • Martin Balsam (Mr. Green / Harold Longman)
  • Hector Elizondo (Mr. Grey / Joe Welcome)
  • Earl Hindman (Mr. Brown / George Steever)
  • Jerry Stiller (Lieutenant Rico Patrone)
  • Nathan George (Streifenpolizist James)
  • James Broderick (Zugführer Dave Doyle)
  • Dick O'Neill (Frank Correll)
  • Tom Pedi (Fahrdienstleiter Caz Dolowicz)
  • Julius Harris (Inspektor Daniels)
  • Lee Wallace (Al, Bürgermeister)
  • Beatrice Winde (Mrs. Jenkins)
  • Rudy Bond (Phil, Polizeichef)
  • Kenneth McMillan (Harry, Scharfschützenchef)
  • Doris Roberts (Jessie, Frau des Bürgermeisters)
TV-Termin
Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123
Trailer:
Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123

Inhalt

Eines Nachmittags, kurz vor der Rush-Hour in New York City: Vier Gangster, Mister Green, Mister Grey, Mister Brown und ihr Anführer Mister Blue, kapern einen Zug der New Yorker U-Bahn samt Fahrgästen. Sie fordern eine Million Dollar Lösegeld, andernfalls drohen sie jede Minute eine der Geiseln zu erschießen, sollte das Geld nicht innerhalb einer Stunde übergeben werden.

Lieutenant Garber von der U-Bahn-Polizei übernimmt die Verhandlungen. Während der Bürgermeister krank im Bett liegt und sich zunächst nicht darum kümmert, das Geld freizugeben, macht sich Caz Dolowicz, der Fahrdienstleiter der Grand Central, auf den Weg in den Tunnel und zum dort geparkten Zug. Doch er wird von dem Entführer Mr. Grey erschossen, noch bevor er den Zug betreten kann.

Die Szene kann von dem Streifenpolizisten James beobachtet werden, der sich einer Nische des Tunnels versteckt hat. Er gibt die Information an Garber weiter, der daraufhin versucht, bei den Kidnappern Zeit zu schinden. Währenddessen bringen sich im U-Bahn-Tunnel Scharfschützen in Stellung, die allerdings von den Gangstern entdeckt und beschossen werden.

Nur aufgrund der Tatsache, daß die 18 Geiseln wertvolle Stimmen bei der Neuwahl sein könnten, gibt der Bürgermeister schließlich das Lösegeld frei. Die Übergabe klappt auch, doch dann stellt Garber fest, daß die Gauner die sogenannte "Totmannbremse" überbrückt haben und der Zug nun führerlos und immer schneller werdend durch den Tunnel rast ...

Produktionsnotizen

Die Außenaufnahmen fanden in einem stillgelegten U-Bahn-Schacht in Brooklyn, die Innenaufnahmen in den Filmways Studios, 246 East 127th Street, East Harlem, Manhattan (New York City, New York, USA) statt. Für das Fernsehen wurde 1998 unter dem Titel U-Bahn-Inferno: Terroristen im Zug eine Neuauflage des Films gedreht. Ein Remake fürs Kino wurde 2009 unter dem Titel Die Entführung der U-Bahn Pelham 123 verfilmt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende