Alarmstufe: Rot

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Alarmstufe: Rot
Originaltitel: Under Siege
Produktionsjahr: 1992
Produktionsland: USA
Regie: Andrew Davis
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 103 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Steven Seagal (Casey Ryback)
  • Tommy Lee Jones (William Stranix)
  • Gary Busey (Commander Krill)
  • Erika Eleniak (Jordan Tate)
  • Patrick O'Neal (Captain Adams)
  • Andy Romano (Admiral Bates)
  • Nick Mancuso (Tom Breaker)
  • Colm Meaney (Doumer)
  • Glenn Morshower (Ensign Taylor)
  • Leo Alexander (Lieutenant Smart)
  • John Rottger (Commander Green)
  • Dale Dye (Captain Garza)
TV-Termin
Alarmstufe: Rot
Trailer:
Alarmstufe: Rot

Inhalt

Casey Ryback ist ein ehemaliger Navy SEAL, darf in der US Navy als solcher aber nicht mehr dienen, weil er nach einem schlecht vorbereiteten Einsatz einen Vorgesetzten niedergeschlagen hatte. Sein Freund Captain Adams von der USS Missouri läßt ihn aber an Bord seines Schiffes als Koch arbeiten, um seinen späteren Anspruch auf Pension zu sichern. Als das Kriegsschiff seine letzte Fahrt vor dem Abwracken macht, hat der Erste Offizier, Commander Krill, eine Geburtstagsparty für den Kapitän organisiert, wozu eine Rockgruppe und das Playmate Jordan Tate per Helikopter eingeflogen werden.

Krill, der Ryback nicht leiden kann, provoziert einen Streit und läßt den Schiffskoch daraufhin im Kühlraum einsperren und bewachen. Nachdem der Hubschrauber gelandet ist, geben die Mitglieder der Rockband zunächst einen Vorgeschmack ihres Portfolios, zücken dann aber Waffen, erschießen einige Marinesoldaten, nehmen die übrigen gefangen und sperren sie ein. Der psychopathische Krill begibt sich gleichzeitig in die Kabine des Kapitäns und erschießt diesen, denn er war es, der der Terrorbande ermöglichte an Bord zu kommen. Plan der vom ebenso durchgeknallten William Stranix angeführten Gangstertruppe ist es, die Raketen vom Typ "BGM-109 Tomahawk", die mit Nuklearsprengköpfen versehen sind, zu stehlen und per U-Boot fortzuschaffen.

Strannix hingegen hat noch einen anderen Grund für diesen Einsatz. Denn als CIA-Einsatzagent wurde er seinerzeit von der "Firma" mitten im Geheimeinsatz fallengelassen und es wurde sogar ein Mordkommando auf ihn angesetzt, um Spuren zu verwischen. Doch er konnte den Häscher entkommen und sinnt nun auf pure Rache. Ryback kann sich unterdessen aus seiner Lage befreien und trifft auf Jordan, die sich in einer künstlichen Torte versteckte um auf ihren Auftritt zu warten. Da sie von der Übernahme des Schiffes nichts gemerkt hat, ist sie völlig überrascht, als Ryback ihr plötzlich eine Waffe in die Hand drückt.

Gemeinsam versuchen die beiden nun, das Vorhaben der Terroristen so weit wie möglich zu unterbinden und die eingeschlossene Schiffsbesatzung zu befreien. Letzteres gelingt ihnen und man beginnt den Kampf gegen die Gangster. Inzwischen hat die Admiralität einen Helikopter mit einer Spezialeinheit zur USS Missouri geschickt, doch Strannix ahnt, was da angeflogen kommt und läßt den Hubschrauber abschießen. Als Vergeltung feuert er zwei Raketen auf die Hawaii-Inselgruppe ab, wovon eine durch Jagdflugzeuge zerstört werden kann, die andere kann Ryback per Funksignal eliminieren.

Inzwischen ist das U-Boot auf der Position der USS Missouri angekommen und die Vorbereitungen zur Umlagerung der Nuklearraketen laufen in vollen Zügen. Ryback, Jordan und den anderen bleibt nur noch wenig Zeit, um den Plan Terroristen zu vereiteln ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden in Fairhope und Mobile (Alabama, USA), in Pearl Harbor (Hawaii, USA) sowie in der San Francisco Bay (Kalifornien, USA) statt. Die Szenen des im Film als USS Missouri (BB-63) bezeichneten Schlachtschiffs wurden auf dem ehemaligen Kriegsschiff USS Alabama (BB-60) gefilmt, welches als Touristenattraktion vor Mobile an der US-amerikanischen Golfküste vor Anker liegt.

Eine Quasi-Fortsetzung des Films ist mehr oder weniger Alarmstufe: Rot 2 (1995).

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende