Independence Day

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Independence Day
Originaltitel: Independence Day
Produktionsjahr: 1996
Produktionsland: USA
Regie: Roland Emmerich
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 147 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Will Smith (Captain Steven "Steve" Hiller)
  • Jeff Goldblum (David Levinson)
  • Bill Pullman (US-Präsident Thomas J. Whitmore)
  • Mary McDonnell (First Lady Marilyn Whitmore)
  • Margaret Colin (Constance "Connie" Spano)
  • Judd Hirsch (Julius Levinson)
  • Robert Loggia (General William M. Grey)
  • Adam Baldwin (Major Mitchell)
  • Randy Quaid (Russell Casse)
  • Vivica A. Fox (Jasmine Dubrow)
  • James Rebhorn (Albert Nimzicki)
  • Harvey Fierstein (Marty Gilbert)
  • Brent Spiner (Dr. Brackish Okun)
  • James Duval (Miguel Casse)
  • Lisa Jakub (Alicia Casse)
  • Giuseppe Andrews (Troy Casse)
  • Ross Bagley (Dylan Dubrow)
  • Bill Smitrovich (Lieutenant Colonel Watson)
  • Harry Connick Jr. (Captain Jimmy Wilder)
  • Kiersten Warren (Tiffany)
  • John Storey (Dr. Isaacs)
  • Mae Whitman (Patricia Whitmore)
TV-Termin
DVD/BluRay
Independence Day
Trailer: Independence Day

Inhalt

Am 2. Juli behindern plötzlich atmosphärische Störungen das irdische Kommunikationsnetz und Satelliten im Orbit können nicht mehr empfangen werden. Wenig später registriert das Militär dann unbekannte Objekte riesigen Durchmessers, die sich der Erde nähern. Zunächst geht man von Meteoren aus, doch als sich die herannahenden Objekte verlangsamen, scheint sicher zu sein, daß man es mit einer fremden Intelligenz zu tun hat. Überall auf der Welt verteilen sich die UFOs über den Metropolen der Welt, wo sie von vielen begrüßt, von den meisten aber ängstlich beobachtet werden.

Tatsächlich entdeckt der Techniker David Levinson im Datenstrom einer Satellitenflotte einen sich ständig ändernden Code nicht-irdischen Ursprungs. Als er dieses Signal als Countdown identifiziert, macht er sich auf den Weg zum Weißen Haus, wo er dessen Pressesprecherin, seine Ex-Frau Connie Spano warnt. Sie informieren US-Präsident Thomas Whitmore, der David zunächst allerdings keinen Glauben schenkt. Erst als wenig später ein Helikopter durch eines der Raumschiffe zerstört wird, nachdem er per Lichtsignalen mit ihm kommunizieren wollte, ist man gewarnt.

Denn genau als der Countdown abgelaufen ist, öffnen sich auf der ganzen Welt die Raumschiffe und feuern auf die Erde. In allerletzter Sekunde können der Präsident mit seiner Tochter und einem Teil seines Stabes mit der Air Force One dem Inferno entkommen. Mit an Bord sind auch David und sein Vater Julius sowie Connie. Ihre Flucht führt sie schließlich zur Area 51, von wo aus alle weiteren Vorgehensmaßnahmen koordiniert werden sollen. Doch erste Angriffe der US Air Force auf die Invasoren enden in einem Fiasko, denn die meisten Maschinen werden abgeschossen, während die Aliens über eine Art Schutzschild verfügen.

Es stellt sich ebenso heraus, daß unter der Erde von Area 51 in einer streng geheimen Forschungseinrichtung Untersuchungen an bereits vor Jahren eingetroffenen Außerirdischen durchgeführt werden. Auch ein Raumschiff konnte 1947 geborgen werden. Dann trifft Captain Hiller auf dem Stützpunkt ein und hat einen noch lebenden Alien im Gepäck. Man plant nun, daß Mutterschiff im Schatten des Mondes zu zerstören ...

Produktionsnotizen

Gedreht wurde an zahlreichen Orten rund um den Globus, hauptsächlich jedoch in den USA. Die Drehorte im einzelnen:

  • Grand Avenue, Los Angeles (Kalifornien, USA)
  • 6033 W 74th St, Los Angeles (Kalifornien, USA)
  • 4th Street Viaduct, Los Angeles (Kalifornien, USA)
  • S. Santa Fe Avenue, Downtown, Los Angeles (Kalifornien, USA)
  • U.S. Bank Tower, 633 W. Fifth Street, Downtown, Los Angeles (Kalifornien, USA)
  • 2nd Street Tunnel zwischen Hill und Figueroa, Los Angeles (Kalifornien, USA)
  • Biltmore Hotel, 506 S. Grand Avenue, Downtown, Los Angeles (Kalifornien, USA) - Hotel von First Lady Marilyn Whitmore
  • Windsor (Kalifornien, USA)
  • Santa Clarita (Kalifornien, USA)
  • Kaiser Steel Mill, Fontana (Kalifornien, USA)
  • Greene Street & Grand Street, Soho, Manhattan, New York City (New York, USA)
  • Church Street & Leonard Street, Tribeca, Manhattan, New York City (New York, USA)
  • South Street & Pike Slip, Lower East Side, Manhattan, New York City (New York, USA)
  • Wall Street & William Street, Financial District, Manhattan, New York City (New York, USA)
  • Bonneville Salt Flats (Utah, USA) - Alien-Absturz
  • Wendover Airport, 345 S. Airport Apron, Wendover (Utah, USA) - Area 51
  • Tooele (Utah, USA)
  • Lakepoint (Utah, USA)
  • Skull Valley (Utah, USA)
  • Pittsburgh (Pennsylvania, USA)
  • Philadelphia (Pennsylvania, USA)
  • Dallas (Texas, USA)
  • Rachel (Nevada, USA)
  • Blue Ridge (Georgia, USA)
  • Grants Pass (Oregon, USA)
  • Michigan City (Indiana, USA)
  • White Sands (New Mexico, USA)
  • West New York (New Jersey, USA)
  • Colorado Springs (Colorado, USA)
  • Washington (District of Columbia, USA)
  • Very Large Array, Socorro (New Mexico, USA)
  • Reykjavík (Island)
  • Stockholm (Schweden)
  • Mount Kilimanjaro (Kenia)
  • Pyramiden von Gizeh (Gizeh, Ägypten)
  • Sydney (New South Wales, Australien)

Fortsetzung

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende
DGzRS
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
ARS
Alpine Rettung Schweiz
ÖBRD
Österreichischer Bergrettungsdienst
DRK-Bergwacht
Deutsches Rotes Kreuz - Bergwacht