Victor Charlie ruft Lima Sierra

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Victor Charlie ruft Lima Sierra
Originaltitel: The French Atlantic Affair
Produktionsjahr: 1979
Produktionsland: USA
Regie: Douglas Heyes
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 278 Min. (3 Teile)
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Telly Savalas (Pater Craig Dunleavy)
  • Chad Everett (Harold Columbine)
  • Dennis Dimster (Billy Columbine)
  • Dana Hill (Maggie Joy)
  • Horst Buchholz (Dr. Chabot)
  • John Houseman (Dr. Archady Clemens)
  • Jean-Pierre Aumont (Inspektor Jean-Claude Raffin)
  • José Ferrer (Präsident Aristide Brouchard)
  • Louis Jourdan (Kapitän Charles Girodt)
  • Dane Clark (Admiral J. Elton Knox)
  • Nehemiah Persoff (Colonel Schreiner)
  • James Coco (George Sauvinage)
  • Richard Jordan (Julian Wunderlicht)
  • Michelle Phillips (Jennie Barber)
  • Donald Pleasence (Max Dechambre)
  • John Rubinstein (Herb Kleinfeld)
  • Stella Stevens (Louise Crawford)
  • Shelley Winters (Helen Wabash)
  • Rebecca Balding (Harriet Kleinfeld)
  • Lance LeGault (Lester Foyles)
  • William Lucking (Don Crawford)
  • Carolyn Jones (Peg)
  • Marie-France Pisier (Lisa)
  • Patricia Barry (Bee)
  • M. Emmet Walsh (Harry)
  • Doug Heyes Jr. (Bruder James)
  • Martin Costi (Bruder Paul)
TV-Termin
Victor Charlie ruft Lima Sierra
Trailer:
Victor Charlie ruft Lima Sierra

Inhalt

Der französische Luxus-Ozeanriese "Festivale" befindet sich mit über 3.000 Personen auf der Fahrt von New York nach Frankreich. An Bord befinden sich auch der Romanautor Harold Columbine und sein zwölfjähriger Sohn Billy. Vor der Reise hatte Columbine ein positives Buch über den amerikanischen Sektenführer Craig Dunleavy geschrieben, der sich ebenfalls auf dem Schiff befindet.

Doch nicht nur Dunleavy selbst ist an Bord, sondern auch nahezu seine gesamten Anhänger. Gemeinsam übernimmt die Sekte den Luxusliner mit Waffengewalt und nimmt Passagiere und Besatzung in ihre Gewalt. Der fanatische Dunleavy fordert von der Reederei 70 Millionen Dollar Lösegeld, die innerhalb von 48 Stunden in Form von 13 Tonnen Goldbarren übergeben werden müssen. Ansonsten droht der Sektenguru mit der Versenkung des Schiffes samt Passagieren und Besatzung. Dazu haben die Sektenmitglieder überall auf der "Festivale" Sprengladungen anbringen lassen.

Zunächst erfährt nur die Besatzung von der tödlichen Bedrohung, doch letztendlich bleibt Kapitän Girodt nichts anderes übrig als auch den Journalisten Columbine einzuweihen, da dieser Dunleavy kennt. Doch auch der junge Billy kommt hinter die Geschehnisse auf dem Kreuzfahrtschiff und tritt per Amateurfunk in Verbindung zur Außenwelt. Und zwar mit der ebenfalls jungen Funkamateurin Maggie Joy ...

Produktionsnotizen

Gedreht wurde auf der ursprünglich 1962 in Dienst gestellten Transvaal Castle, die seit 1977 als Festivale der amerikanischen "Carnival Cruise Lines" über die Weltmeere fuhr. 1996 wurde das Schiff zunächst außer Dienst gestellt und nach mehreren folgenden Besitzverhältnissen letztendlich 2003 in Indien verschrottet.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende