Thunderbird 6

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Thunderbird 6
Originaltitel: Thunderbird Six
Produktionsjahr: 1968
Produktionsland: Großbritannien
Regie: David Lane
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 89 Min.
Besetzung
Figuren:
TV-Termin
Thunderbird 6
Trailer:
Thunderbird 6

Inhalt

Ingenieur Brains hat ein neues Luftschiff namens Skyship 1 entwickelt. Allerdings kann er am Jungfernflug nicht selbst teilnehmen, da er von Jeff Tracy den Auftrag erhalten hat, einen neuen Thunderbird (6) für die Rettungsorganisation zu entwerfen. An seiner Stelle nehmen daher Tin-Tin, Lady Penelope, Parker und Alan an der Reise teil.

Doch dann wird die Besatzung der Maschine von Kriminellen überwältigt und umgebracht. Sie wollen mit Hilfe von Skyship 1 unbedingt International Rescue vernichten. Im Laufe des Fluges kommt es zu einer weiteren Auseinandersetzung mit Schießerei an Bord. Dabei wird die Steuerung der Anti-Schwerkraftgeneratoren getroffen, diese fallen aus und das Luftschiff droht abzustürzen. Über den Silos einer Raketenbasis verliert es rapide an Höhe. Dann hat Brains eine Idee ...

Produktionsnotizen

Ein Quasi-Vorläufer ist Feuervögel startbereit (1966). Im Jahr 2004 wurde der Realfilm Thunderbirds gedreht.

Thunderbirds ist eine der erfolgreichsten Produktionen von Gerry Anderson. Gedreht im Supermarionationformat wurde die Serie in fast 100 Länder verkauft. Die Idee dazu hatte seine Frau Sylvia, die die Cartwrights aus der Westernserie Bonanza inspirierte. Auch für die Charaktere, sprich den Puppen, gab es prominente Paten. Für Vater Jeff stand Lorne Greene Pate, für Scott Sean Connery, für Alan war es Robert Reed.

Allein die Aufbruchszenen verdienen größte Beachtung. Bei den Thunderbirds steigt man nicht einfach Treppen oder ähnliches. Um an Bord von Thunderbird 1 zu gelangen, stellt sich Scott mit dem Rücken an eine Drehtür und hält sich mit den Händen an zwei Wandlampen fest. Die Tür dreht sich um 180° und befördert ihn auf einer teleskopartigen Rampe direkt auf den Pilotensitz. Um zu Thunderbird 2 zu gelangen, stellt sich auch Virgil mit dem Rücken an eine Wand. Diese kippt um 90° nach hinten und er gleitet mit dem Kopf voran eine Rutsche hinuter. Auf halber Strecke wird er um 180° gewendet und rutscht weiter bis auf den Pilotensitz. Thunderbird 3 wird von einem Sofa aus bestiegen, wobei Pilot Alan und ein eventueller Copilot praktischerweise schon auf diesem sitzen. Dieses verschwindet im Boden und fährt in den Keller hinunter. Dort geht es auf einem Schienengestell bis unter die Maschine. Es folgt eine Aufzugfahrt mitsamt Sofa direkt ins Cockpit der Rakete.

Die Serie war bei ihrer Entstehung bereits sehr zukunftsorientiert. So gibt es von elektrischen Schiebetüren bis zu Videobildschirmen in Armbanduhren bereits die herrlichsten Einrichtungen. Von einer Maschine, die vorne den Wald rodet und hinten eine bereits fertige Teerstraße auswirft ganz zu schweigen. Oder die Formel, mit der sich Wasser in Treibstoff umwandeln läßt.

Übrigens: Anstelle von "Roger" sagt man bei den Thundebirds "F.A.B.". Die ist die Abkürzung für den englischen Begriff "fabulous" und heißt soviel wie wunderbar, herrlich, unglaublich, sagenhaft, fabelhaft, märchenhaft oder fantastisch. In den 1960er Jahren war "fabulous" ein sehr populäres Modewort in England.

Hintergrund

Wir befinden uns im Jahr 2065. Auf einer geheimen Insel im pazifischen Ozean unterhält die Familie Tracy unter Führung des ehemaligen Astronauten Jeff Tracy eine außergewöhnliche Organisation, die Rettungeinsätze in Katastrophengebieten rund um den Globus durchführt und das dem Team immer wieder aufregende Abenteuer beschert. Sei es zu Lande, zu Wasser, in der Luft oder gar im Weltraum. Hauptaufgabe: Menschenleben retten!

Für jeden Zweck gibt es das passende Equipment, das von dem Ingenieursgenie Brains entwickelt und von den Söhnen der Familie, Scott, Virgil, Alan, Gordon und John bedient wird. Unterstützt wird International Rescue von der bezaubernden Lady Penelope, die als Geheimagentin in London lebt, und ihrem excellenten Chaffeur "Nosey" Parker. Des weiteren sind da noch der Diener Kyrano und dessen bildhübsche Tochter und Elektronikexpertin Tin-Tin. Nicht zu vergessen Jeff's Mutter, die sich rührend um Familie und Freunde kümmert und von allen liebevoll 'Grandma' genannt wird.

Aber auch einen finsteren Gegenspieler gibt es, der mit allen Mitteln und den fiesesten Tricks versucht, an die technischen Geräte der Organisation zu gelangen: Hood. Also, wo auch immer auf der Welt ein Unglück geschieht: "Call International Rescue!" - und die Thunderbirds starten um zu helfen. Rund um die Uhr und das ganze Jahr hindurch... F.A.B.!

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende