Supervulkan

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Supervulkan
Originaltitel: Supervolcano
Produktionsjahr: 2005
Produktionsland: Großbritannien, Deutschland, Italien, Japan, USA
Regie: Tony Mitchell
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 120 Min. (tw. 2 Teile)
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Michael Riley (Rick Lieberman)
  • Gary Lewis (Jock Galvin)
  • Shaun Johnston (Matt)
  • Adrian Holmes (Dave)
  • Jennifer Copping (Nancy)
  • Rebecca Jenkins (Wendy Reiss)
  • Tom McBeath (Michael Eldridge)
  • Robert Wisden (Kenneth Wylie)
  • Susan Duerden (Fiona Lieberman)
  • Emy Aneke (Lieutenant Johnson)
  • Jane McLean (Maggie Chin)
  • Garwin Sandford (Bob Mann)
  • Sam Charles (William Lieberman)
  • Kevin McNulty (Joe Foster)
TV-Termin
Supervulkan
Trailer:
Supervulkan
Film:
Supervulkan

Inhalt

Zunächst rumpelt es nur leicht im Yellowstone-Nationalpark, was den Geologen des US Geological Survey Jock Galvin allerdings aufhorchen läßt. Er fürchtet, daß es sich um erste Anzeichen für einen gigantischen Vulkanausbruch in dem Naturschutzgebiet handeln könnte und informiert seine Kollegen und die zuständigen Wissenschaftler des Yellowstone Volcano Observatory rund um Rick Lieberman von seiner Vorahnung. Doch Lieberman und sein Team bestreitet einen solchen möglichen Supervulkan und spielen die Gefahr herunter.

Erst als ein erstes schweres Erdbeben auftritt schalten sich die lokalen Medien ein und berichten über eine drohende Naturkatastrophe. Als sich die Erderschütterungen daraufhin häufen, scheint es keinen Zweifel mehr darüber zu geben, daß der Supervulkan kurz vor einem Ausbruch steht. Nachdem die Bevölkerung daraufhin in Unruhe gerät, erteilt die US-Regierung Lieberman und seinem Team den Auftrag, die Vorkommnisse genauer zu untersuchen.

Das Geologenteam findet bei seinen folgenden Nachforschungen schließlich heraus, daß sich unter dem US-Nationalpark eine riesige Magmakammer befindet, die einige tausend Mal größer ist als jene des Mount St. Helens, als dieser zuletzt im Jahr 1980 ausbrach und verheerende Folgen nach sich zog. Doch niemand von den Wissenschaftlern will eine falsche Prognose erstellen, weil die Folgen dadurch nicht zu überblicken wären.

Doch dann bricht der Supervulkan im Yellowstone-Nationalpark mit voller Wucht aus. Und das nicht nur an einer sondern an zahlreichen Stellen. Der erste Ausbruch eines Supervulkans seit 74.000 Jahren droht nicht nur Nordamerika vollkommen zu vernichten, sondern könnte auch das Leben auf der ganzen Erde für lange Zeit verändern ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden im Yellowstone-Nationalpark (Wyoming, USA), in Vancouver (British Columbis, Kanada) sowie in London (England, Großbritannien) statt.

Hintergrund

Der halbdokumentarische Spielfilm befaßt sich mit der wahren Geschichte eines durchaus wahrscheinlichen globalen Desasters in der Realität. Auf Basis von Forschungsergebnissen und einer akribischen Recherche eines Teams rund um Produzentin Ailsa Orr, gab die BBC eigens eine Studie in Auftrag, die den tatsächlich möglichen Ausbruch eines Supervulkans in der Gegenwart verdeutlicht. Aufgrund der Ergebnisse dieser Studie entstand nicht nur dieser Katastrophenfilm, sondern die zuständige US-Behörde für Katastrophenschutz (FEMA) setzte sich auch erstmals ernsthaft mit dem Thema auseinander.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende