Eiskalt wie die Hölle

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Eiskalt wie die Hölle
Originaltitel: Absolute Zero
Produktionsjahr: 2005
Produktionsland: Kanada
Regie: Robert Lee
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 87 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Jeff Fahey (David)
  • Erika Eleniak (Bryn)
  • Bill Dow (Dr. Veet)
  • Jessica Amlee (Sophie)
  • Michael Ryan (Jeff)
  • Fred Ewanuick (Philip)
  • Brittney Irvin (A. J. Carmichael)
  • William MacDonald (Dempsy)
  • John B. Lowe (Dr. Aldaron)
  • Matthew Walker (Hershel)
  • Claire Riley (Geologin)
  • Scott Bellis (Seismologe)
  • Vanesa Tomasino (Sekretärin)
  • Christopher Redman (Hochschulabsolvent)
  • Paul Jarrett (Wissenschaftler)
TV-Termin
Eiskalt wie die Hölle

Inhalt

Der NASA-Klimaforscher David Koch findet bei entsprechenden Untersuchungen heraus, daß sich die Pole der Erde verschieben. Da ein solches Ereignis auch zur letzten Eiszeit führte, schlägt er Alarm. Doch die Regierungsverantwortlichen sehen keinen Grund zu handeln. Auch nicht als schockgefrostete Krebse aus dem Meer gefischt werden, Vögel erfroren vom Himmel fallen und im Hafen von Miami ein Eisberg anlandet.

Doch Koch forscht weiter und kommt zu der Erkenntnis, daß in nur wenigen Stunden die Temperatur in bestimmten Gebieten in Äquatornähe auf den absoluten Nullpunkt von -273°C sinken werden. Also fordert er erneut die Behörden auf, Florida zu evakuieren. Doch wieder findet er kein Gehöhr. Also versucht er sich selbst, seine Ex-Frau Bryn, ihre Tochter und einige andere Menschen vor der Klimakatastrophe zu retten. Gemeinsam wollen sie eine Spezialkammer in seinem hermetisch abgeriegelten Labor in Miami erreichen, die entsprechenden Schutz vor den extremen Minustemperaturen bietet.

Denn wenn alles so kommt, wie es Koch erwartet, dann verwandelt sich Florida in Kürze in eine lebensfeindliche Eiswüste, während Arktis und Antarktis zu tropischen Paradiesen werden. Erst als enorm starke Schnee- und Eisstürme über die Millionenstadt hinwegfegen, erkennen die Verantwortlichen den Ernst der Lage. Doch scheinbar ist es für weitere Handlungen nun zu spät ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden vorwiegend in und um Vancouver (British Columbia/Kanada) statt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende