Überleben!

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Überleben!
Originaltitel: Alive
Produktionsjahr: 1993
Produktionsland: USA
Regie: Frank Marshall
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 127 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Ethan Hawke (Fernando "Nando" Parrado)
  • Vincent Spano (Antonio Balbi)
  • Josh Hamilton (Roberto Canessa)
  • Bruce Ramsay (Carlitos Páez)
  • John Newton (Antonio "Tintín" Vizintín)
  • David Kriegel (Gustavo Zerbino)
  • Kevin Breznahan (Roy Harley)
  • Sam Behrens (Javier Methol)
  • Illeana Douglas (Lilliana Methol)
  • Jack Noseworthy (Bobby François)
  • Christian J. Meoli (Federico Aranda)
  • Jake Carpenter (Alberto Artuna)
  • Michael DeLorenzo (Rafael Cano)
  • José Zúñiga (Fraga, Mechaniker)
  • Danny Nucci (Hugo Díaz)
TV-Termin
Überleben!
Trailer:
Überleben!

Inhalt

1972: Eine Rugbymannschaft aus Uruguay will nach Chile zu einem Freundschaftsspiel fliegen. Doch über den Anden herrscht extrem schlechtes Wetter, woraufhin die Maschine mit einer Bergkuppe kollidiert und daraufhin abstürzt. Die meisten Insassen kommen dabei ums Leben, während für die Überlebenden auf 3.000 Meter Höhe und bei -40 Grad Kälte ein verzweifelter Kampf ums Überleben beginnt.

In Eis und Schnee warten sie auf die Rettung, müssen aber nach einer Woche durch ein Transistorradio erfahren, daß die Suche nach ihnen eingestellt wurde. Da die Nahrungsvorräte nach weiteren Wochen des Überlebenskampfes aufgebraucht und weitere von ihnen an den widrigen Umständen gestorben sind, stehen die verbliebenen Absturzopfer vor einer grauenvollen Entscheidung: Entweder sie geben ihren Überlebenskampf auf oder essen das Fleisch der Toten ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden in British Columbia (Kanada) statt. Sowohl in den North Shore Studios in North Vancouver als auch in Purcell Range und Windermere in den kanadischen Rocky Mountains. Als Berater für den Film stand der reale Fernando Parrado zur Verfügung. Neun Tage lang dauerten allein die Aufnahmen der Absturzszene, wobei die meisten Schauspieler dermaßen durchgeschüttelt wurden, daß sie Medikamente gegen Übelkeit bekamen. Zudem sollten die Darsteller während der Dreharbeiten stetig abnehmen, um möglichst authentisch zu wirken. Darüber hinaus fasteten sie freiwillig zwei Tage vor den Aufnahmen jener Szenen, als es um den Kannibalismus ging, um Gedankengänge in einer derartigen Extremsituation besser verstehen zu können. Um die rund 150 Crewmitglieder und Schauspieler täglich an die jeweiligen Drehorte zu bringen, waren bis zu fünf Helikopter im Einsatz.

Hintergrund

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit: Am Freitag, dem 13. Oktober 1972 zerschellte die Maschine vom Typ Fairchild-Hiller FH-227 als Flug 571 der Luftwaffe von Uruguay auf dem Weg von Montevideo nach Santiago de Chile an einem Berghang in den Anden in 4.000 Metern Höhe. An Bord befanden sich unter anderem 40 Mitglieder, Betreuer und Angehörige der Rugby-Union-Mannschaft Old Christian's Club. 16 der insgesamt 45 Insassen überlebten und wurden erst nach 72 Tagen gerettet.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende