In tiefster Gefahr

Aus Katastrophenfilme.net
(Weitergeleitet von U.S.S. Alabama - Crimson Tide)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: In tiefster Gefahr
Crimson Tide - In tiefster Gefahr
U.S.S. Alabama - Crimson Tide
Originaltitel: Crimson Tide
Produktionsjahr: 1995
Produktionsland: USA
Regie: Tony Scott
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 111 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Gene Hackman (Captain Frank Ramsey)
  • Denzel Washington (Lieutenant Commander Ron Hunter)
  • Viggo Mortensen (Lieutenant Peter "Weps" Ince)
  • George Dzundza (Chief of the Boat)
  • Matt Craven (Lieutenant Roy Zimmer)
  • James Gandolfini (Lieutenant Bobby Dougherty)
  • Rocky Carroll (Lieutenant Darik Westergaurd)
  • Jaime Gomez (Decksoffizier Mahoney)
  • Michael Milhoan (Chief of the Watch Hunsicker)
  • Scott Burkholder (T.S.O. Billy Linkletter)
  • Danny Nucci (Petty Officer First Class Danny Rivetti)
  • Lillo Brancato (Petty Officer Third Class Russell Vossler)
  • Ricky Schroder (Lieutenant Paul Hellerman)
  • Eric Bruskotter (Bennefield)
  • Steve Zahn (William Barnes)
  • Jason Robards (Admiral Anderson)
TV-Termin
In tiefster Gefahr
Trailer:
In tiefster Gefahr

Inhalt

Nachdem russische Nationalisten die nukleare Raketenbasis Kamtschatka unter ihre Kontrolle bringen, drohen sie damit Interkontinentalraketen abzuschießen, sofern ihre Forderungen nicht erfüllt werden. Die Welt steht nun unmittelbar vor dem Ausbruch eines Atomkrieges. Der erfahrene Captain Frank Ramsey, der sich mit seiner Besatzung an Bord des Atom-U-Bootes "USS Alabama" im Nordpazifik aufhält, bekommt den Befehl, den feindlichen Stützpunkt innerhalb einer Stunde durch einen Präventivschlag zu zerstören.

Als man an Bord des US-Kriegsschiffs gerade die ballistischen Trident-Raketen startklar macht, greift ein russisches Jagd-U-Boot der Akula-Klasse an, deren Offiziere zu den Nationalisten übergelaufen sind. Zwar kann der Angriff abgewehrt werden, dennoch werden die Kommunikationssysteme des amerikanischen U-Boots beschädigt. Daher wird ein zusätzlicher wichtiger Funkspruch aus dem Pentagon an die Amerikaner nur teilweise empfangen. Während Captain Ramsey den Start der Raketen fortsetzen will, verweigert Lieutenant Commander Ron Hunter, der Erste Offizier an Bord der "Alabama" seine Zustimmung zu dem Angriff, weil er abwarten möchte, wie der vollständige Funkspruch lautet, sobald die Radioempfänger repariert sind.

Dennoch bleibt der U-Boot-Kapitän dabei, die Raketen auch ohne die erforderliche Genehmigung Hunters umgehend abzufeuern. Hunter enthebt Ramsey daher seines Kommandos über die "Alabama". Als das russische U-Boot erneut angreift, kann der Erste Offizier auch diesen abwehren, wobei das feindliche Boot zerstört wird. Das amerikanische U-Boot wird allerdings durch eine Torpedoexplosion in der Nähe beschädigt und sinkt auf fast 600 Meter Tiefe. Nachdem die Schäden behoben sind, steigt das U-Boot wieder. Doch nun hat Ramsey mithilfe einiger bewaffneter Offiziere wieder die Befehlsgewalt an sich gebracht ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden unter anderem an der Chapman University, One University Drive, Orange (Kalifornien, USA) sowie auf der Île Longue, Lanvéoc (Finistère, Frankreich) statt.

Randnotizen

Die Filmkulissen, die als Brücke der "USS Alabama" verwendet wurde, kamen 1996 in Independence Day erneut für Aufnahmen der "USS Georgia" zur Verwendung.

Für die Szenen, in der das amerikanische U-Boot erstmalig auf Tauchgang ging, wurden Aufnahmen der realen "USS Alabama" verwendet, wobei Regisseur Tony Scott dem Boot in einem Helikopter folgte. Da die Filmcrew die Anweisungen des Kapitäns zur Einstellung der Aufnahmen ignorierte, gab dieser kurzerhand den Befehl zu einem unplanmäßigen Abtauchen.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende