Abyss - Abgrund des Todes

Aus Katastrophenfilme.net
(Weitergeleitet von The Abyss)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Abyss - Abgrund des Todes
Originaltitel: The Abyss
Produktionsjahr: 1989
Produktionsland: USA
Regie: James Cameron
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 164 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Ed Harris (Virgil "Bud" Brigman)
  • Mary Elizabeth Mastrantonio (Dr. Lindsey Brigman)
  • Michael Biehn (Lieutenant Hiram Coffey)
  • Kimberly Scott (Lisa "One Night" Standing)
  • John Bedford Lloyd (Jammer Willis)
  • Leo Burmester (Catfish De Vries)
  • Chris Elliott (Bendix)
  • Todd Graff (Alan "Hippy" Carnes)
  • J.C. Quinn (Arliss "Sonny" Dawson)
TV-Termin
Abyss - Abgrund des Todes
Trailer:
Abyss - Abgrund des Todes

Inhalt

Auf dem Atom-U-Boot U.S.S. Montana kommt es zu einem kompletten Energieausfall nach der Begegnung mit einen nicht näher identifizierten unterseeischen Objekt. Daraufhin sinkt es mitsamt Besatzung am Rand des Kaimangrabens in 610 Meter Tiefe auf Grund. Da sich aufgrund der Nähe zu Kuba sowohl sowjetische als auch kubanische Spionageschiffe auf den Weg zum Unglücksort machen, wird von den Vereinigten Staaten ein Team aus vier Navy SEALs auf die nächstgelegene amerikanische Ölbohrplattform gebracht.

Es handelt sich um die mobile, tauchbare Bohrinsel namens Rig, die von der Firma Benthic Petroleum betrieben wird und auf der Bud Brigman als verantwortlicher Bohrmeister arbeitet. Die Chefkonstrukteurin der Rig, die von Bud geschiedene Dr. Lindsey Brigman, taucht zusammen mit den Navy SEALs zur Plattform ab. Als einige der Ölarbeiter und die SEALs schließlich das U-Boot-Wrack erreichen und bis zur Raketen-Kommandozentrale vordringen können, um dort die Abschußcodes der Sprengköpfe zu bergen, bricht plötzlich die elektrische Versorgung zusammen.

An der Wasseroberfläche nimmt derweil der schon die ganze Zeit tobende Hurrikan Frederic an Intensität zu. Das Versorgungsschiff Explorer gerät dabei ins Auge des Orkans und kann seine Position nicht mehr halten. Durch die heftigen Winde spannt sich der Versorgungsschlauch zur Rig so sehr, daß der Kranausleger abreißt und vom Deck hinab in die Tiefe stürzt. Er schlägt schließlich neben der Rig auf den Ozeanboden, rutscht über eine Riffkante und zieht die Bohrplattform mit sich ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden an folgenden Orten statt:

  • 1st Street Viaduct, Los Angeles (Kalifornien, USA)
  • Harbor Star Stage, San Pedro, Los Angeles (Kalifornien, USA) - Studioaufnahmen
  • Bonne Terre Mine, Bonne Terre (Missouri, USA) - Unterwasserszenen
  • Cherokee Atomkraftwerk, Gaffney (South Carolina, USA) - Unterwasserszenen in zwei Wassertanks
  • Earl Owensby Studios, 1 Motion Picture Boulevard, Shelby (North Carolina, USA) - Studioaufnahmen

Die Filmarbeiten im Rohbau des Atomkraftwerks Cherokee waren möglich, weil dessen Fertigstellung durch das verantwortliche Energieversorgungsunternehmen abgebrochen wurde, obwohl bereits 700 Millionen US-Dollar darin investiert wurden. Zur Verfügung standen somit zwei riesige Wassertanks mit einem Volumen von 34,1 und 11,4 Millionen Litern Wasser. Die Schauspieler und das Filmteam trainierten eigens eine Woche lang Tauchen auf den Kaimaninseln, weil 40% aller Aufnahmen unter Wasser stattfanden.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende