Mayday - Katastrophenflug 52

Aus Katastrophenfilme.net
(Weitergeleitet von Katastrophenflug 52)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Mayday - Katastrophenflug 52
Originaltitel: Mayday
Produktionsjahr: 2005
Produktionsland: USA
Regie: T. J. Scott
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 87 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Aidan Quinn (John Berry)
  • Kelly Hu (Sharon Crandall)
  • Dean Cain (Commander James Slan)
  • Charles S. Dutton (Admiral Randolf Hennings)
  • Michael Murphy (Captain Randall Williams)
  • Richard Fitzpatrick (Jack Miller)
  • Gabriel Hogan (Daniel McVary)
  • Matt Aquin (David Henderson)
  • Sasha Roiz (Wayne Johnson)
  • Matt Gordon (Carson Evans)
  • Tamara Hope (Linda Farley)
  • Martin Roach (Carl Fessell)
  • Gail O'Grady (Anne Metz)
  • Ron Lea (Harold Stein)
  • Victoria Pratt (Simms)
TV-Termin
Mayday - Katastrophenflug 52
Film:
Mayday - Katastrophenflug 52

Inhalt

Auf dem Linienflug 52 von San Francisco nach Tokio muß der Straton-Überschalljet einem Gewitter ausweichen und fliegt daher in unmittelbarer Nähe eines militärischen Sperrgebietes. Als dann von einem Düsenjäger der US Navy eine Cruise-Missile-Rakete abgefeuert wird, kommt es zur Katastrophe. Statt eine Drohne zu treffen, die das eigentliche Ziel war, durchschlägt die Rakete, die keinen Sprengkopf hat, das Passagierflugzeug.

Der Jet hat jetzt auf beiden Rumpfseiten jeweils ein großes Loch, durch die einige Insassen in den Tod gerissen werden. Die meisten anderen an Bord werden aufgrund von Sauerstoffmangel bewußtlos, darunter auch die Piloten. Da der Autopilot eingeschaltet ist, bleibt die Maschine in einer stabilen Fluglage. Der Hobbypilot John Berry versucht nun mithilfe der Flugbegleiterin Sharon die Steuerung zu übernehmen. Sie schaffen es, das Flugzeug zu wenden, wodurch ein unmittelbar bevorstehender Abschuß verhindert wird, weil es schnell als treibendes Wrack eingestuft wurde.

Am Boden will Commander Slan von der Marine den Vorfall allerdings vertuschen. Auch die Fluggesellschaft selbst sowie deren Versicherungsgesellschaft haben kein Interesse daran, den Überschalljet zu retten. Also werden Berry absichtlich falsche Informationen gegeben, damit das Flugzeug abstürzt ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden rund um Toronto (Ontario, Kanada) statt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende