Pest - Die Rückkehr

Aus Katastrophenfilme.net
(Weitergeleitet von Die Pest)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Pest - Die Rückkehr
Die Pest
Originaltitel: Pest - Die Rückkehr
Produktionsjahr: 2002
Produktionsland: Deutschland
Regie: Nikki Klein
Originalsprache: Deutsch
Laufzeit: ca. 184 Min. (2 Teile)
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Dietmar Bär (Boccacio)
  • Tim Bergmann (Dr. Clemens Lindenthal)
  • Stephan Dellgrün (Sven)
  • Hannelore Hoger (Bürgermeisterin)
  • Dietrich Hollinderbäumer (Dr. Salomon)
  • Jan Gregor Kremp (Bruder Tankred)
  • Jochen Nickel (Willi)
  • Thomas Sarbacher (Dr. Martin Brügger)
  • Antje Schmidt (Dr. Verena Franke)
TV-Termin
Pest - Die Rückkehr

Inhalt

Köln im Jahr 2000: Im Herzen Europas geschieht das Unfaßbare, denn der schwarze Tod kehrt zurück. Das erste Opfer der Pest ist ein Obdachloser. An der Kölner Poliklinik stellt Dr. Martin Brügger schließlich fest, daß die Symptome eindeutig sind und es sich tatsächlich um die Pest handelt. Um aber ganz sicher zu gehen, zieht er den Seuchenexperten Clemens Lindenthal zu Rate. Als die beiden weitere Untersuchungen machen und einleiten, kommt ein ekelhafter Fund zu tage, denn unzählige tote Ratten befinden sich in den Wasserfiltern der Kanalisation. Da sich der Obdachlose zumeist in deren Nähe aufhielt, vermuten die beiden Experten an dieser Stelle den Ausgangspunkt der Seuche.

Doch davon will die Regierung nichts wissen, weil lediglich eine Randgruppe der Gesellschaft betroffen zu sein scheint. Ein Ausnahmezustand wird daher nicht verhängt. Offensichtlich wollen die Verantwortlichen vermeiden, daß die Öffentlichkeit von einer erneuten Pest erfährt. Erst als auch Bürger anderer Bevölkerungsschichten erkranken, macht man sich unter den Politikern jetzt doch Gedanken. Seuchenfachmann Lindenthal begibt sich schließlich ins Hofmeier-Institut. Dort trifft er die junge Wissenschaftlerin Dr. Verena Franke, der man vor einiger Zeit Versuchsratten aus dem Labor gestohlen hatte. Da die betroffenen Tiere Träger eines hochansteckenden und unheilbaren Pest-Virus waren, hatte sie den Diebstahl seinerzeit nicht gemeldet, damit ihre Forschungen nicht unterbunden würden.

Das sich die Todesfälle zwischenzeitlich häufen, gerät die Bevölkerung langsam aber sicher in Panik. Als dann auch noch die Presse genaueres über die Pest berichtet, wollen Tausende die Stadt verlassen. Doch die wurde inzwischen hermetisch abgeriegelt ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden in und um Köln (Nordrhein-Westfalen/Deutschland) statt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende