Katastrophenfilme.net

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das deutschsprachige Katastrophenfilm-Wiki für Deutschland Deutschland, für Teile des Elsass Elsass, für Liechtenstein Liechtenstein, für Teile von Lothringen Lothringen, für Teile von Luxemburg Luxemburg, für Teile von Nordschleswig Nordschleswig, für Österreich Österreich, für Ostbelgien Ostbelgien, für die deutschsprachige Schweiz Schweiz und für Südtirol Südtirol. Selbstverständlich aber auch für alle anderen deutschsprachigen Gemeinschaften weltweit; in Europa, Amerika, Asien, Afrika und Ozeanien.
Willkommen bei Katastrophenfilme.net !
Hochspannung !! -- Vorsicht: Lebensgefahr !!

Katastrophenfilme.net stellt Spielfilme vor, die sich mit Katastrophen aller Art befassen. Sei es zu Lande, zu Wasser, in der Luft, unter der Erdoberfläche oder im Weltraum.

Es werden Filme beschrieben, die sich mit Katastrophen bzw. Unglücken zu folgenden Themen befassen: Anschläge, atomare Vorkommnisse, Busse, Dammbrüche, Eisenbahnen, Erdbeben, Erdrutsche, Feuer, Flugzeuge, kosmische Einflüsse, Lawinen, Raumschiffe, Schiffe, Schneestürme, Seuchen, Sturmfluten, Tiere, U-Boote, Überschwemmungen, Ungeziefer, Unwetter, Verstrahlungen, Viren, Vulkanausbrüche, Waldbrände, Wasserfluten, Wirbelstürme usw.

Die Auswahl ist dabei ausschließlich auf Filme begrenzt, deren Originalsprache Deutsch ist oder von denen eine deutschsprachige Synchronfassung produziert wurde. Klartext: Katastrophenfilme, die nicht in deutscher Sprache verfügbar sind, werden nicht auf dieser Internetpräsenz berücksichtigt.

Katastrophenfilm ?!?

Katastrophen- bzw. Desaster- oder auch Endzeitfilme beschäftigen sich meist mit Natur- oder technischen Katastrophen und zählen zu den ältesten Filmgenres. Der Höhepunkt wurde sicherlich in den 1970er Jahren erreicht, als zahlreiche aufwändige Produktionen entstanden, die zudem auch noch hochklassig besetzt waren. Ab den 1990er Jahren wurden wieder vermehrt Katastrophenfilme gedreht, häufig allerdings mit Genrevermischung. So gelten heutzutage viele neuere Produktionen auch als Drama, Thriller, Abenteuer-, Action-, Horror- oder Science-fiction-Film.

Der eine oder andere auf dieser Website verzeichnete Film mag vielleicht nicht unbedingt als Katastrophenfilm zu klassifizieren sein, aber da gehen die Meinungen sicherlich auseinander! Kurzum: Alles, was irgendwie nach einer Katastrophenstory aussieht, ist oder wird - früher oder später - in diesem Wiki verzeichnet (sofern der entsprechende Film in deutscher Sprache synchronisiert wurde).

Forum.Katastrophenfilme.net
Diskussionsforum
Diskussionen rund um dieses Wiki, wie Aufteilung und Technik etc., die hier gelisteten Filme sowie über Genre-Kategorien, TV-Sender usw. sind im Katastrophenfilm.net-Forum bestens aufgehoben. Aber auch Such-Anfragen zu Katastrophenfilmen sind dort natürlich jederzeit willkommen.

Filmbewertungen

Die verzeichneten Katastrophenfilme können auch bewertet werden. Und zwar mit einem mickrigen Stern 'mies' (mies), mit zwei Sternen 'naja' (naja), mit drei 'ok' (ok), mit vier 'gut' (gut) oder mit der Bestnote fünf Sterne 'top' (top). Das entsprechende Script dazu befindet sich immer links oben auf den Filmbeschreibungsseiten.

Kinosaal
ab 16 Jahren freigegeben
Übrigens: Im Kinosaal sind direkt über diese Website aktuell 42 Katastrophenfilme in voller Länge zu sehen, die auf dem Videoportal YouTube hochgeladen wurden und dort zum Abruf verfügbar sind. Die meisten davon in deutscher Sprache, einige in der Originalsprache Englisch.
Katastrophenfilme @ TV

Aufgelistet sind Programm- bzw. Sendedaten rund um Katastrophenfilme, die im in Westeuropa empfangbaren deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt werden.

Berücksichtigt sind dabei sowohl Free- als auch Pay-TV-Sender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wobei zu beachten ist, daß es seitens der TV-Sender jederzeit zu kurzfristigen Programmänderungen kommen kann, die leider nicht immer zeitnah in der Übersicht aktualisiert werden können.

Außerdem werden nur Filme und Sender berücksichtigt, zu denen im Wiki von Katastrophenfilme.net auch ein entsprechender Artikel existiert.

··» alle TV-Termine ...   

To Do ...

Diese Website garantiert im Übrigen keinerlei Gewähr, daß sämtliche in deutscher Sprache veröffentlichten Katastrophenfilme erfaßt sind. Im Gegenteil: Sie wird immer wieder um weitere neuere, aber auch ältere Spielfilme ergänzt. Ein Ende ist aufgrund der ständigen Tätigkeiten in der weltweiten Filmindustrie wohl nicht abzusehen. (Mitarbeit sehr gerne ausdrücklich erwünscht!)

Ach ja ...

... es bleibt anzumerken, daß es sich bei dieser Website lediglich um ein rein privates Internetprojekt rund um Katastrophen- bzw. Desasterfilme handelt, welches ausschließlich informativen, unterhaltenden, schulischen und/oder bildenden Zwecken dienen soll.

Es besteht seitens des Betreibers keinerlei Verbindung zu irgendeinem Filmstudio, -produzenten und/oder -verleiher bzw. Fernsehsender resp. On-Demand-Anbieter/Streaming-Dienst.

Zufallsartikel
Bewertung
Filmdaten
Titel: 380.000 Volt - Der große Stromausfall
Originaltitel: 380.000 Volt - Der große Stromausfall
Produktionsjahr: 2010
Produktionsland: Deutschland
Regie: Sebastian Vigg
Originalsprache: Deutsch
Laufzeit: ca. 92 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Ann-Kathrin Kramer (Anja Radtke)
  • Rolf Kanies (Dr. Thomas Reinders)
  • Tobias Oertel (Volanski)
  • Stefan Jürgens (Fabeck)
  • Sina Tkotsch (Nelly Radtke)
  • Michael Lott (Mark Sokuhr)
  • Florian Bartholomäi (Tobias)
  • Arndt Schwering-Sohnrey (Olli)
  • Ernst-Georg Schwill (Ollis Vater)
  • Gode Benedix (Robert Dorleben)
  • Guido Broscheit (Beetz)
  • Marie Rönnebeck (Ines)
  • Paul Faßnacht (Gröger)
  • Silva Gonzales (Max)
TV-Termin
DVD/BluRay
380.000 Volt - Der große Stromausfall

Inhalt

Anja Radke arbeitet seit Jahren als leitende Ingenieurin beim Energiekonzern "EKraft". Als sie eines Tages unregelmäßige Schwankungen in einem Bereich der Berliner Stromversorgung beobachtet, schickt sie vorsichtshalber ein Wartungsteam los, um die zuständige Trafostation kontrollieren zu lassen, die scheinbar überlastet ist. Doch dabei kommt es zu einem schrecklichen Unfall mit Todesfolge. Außerdem bricht als Folge die komplette Stromversorgung im Nordosten der Hauptstadt zusammen.

Anja kann sich den katastrophalen Zusammenbruch des Stromnetzes nicht erklären und bekommt vom Konzernvorstand zudem die Schuld daran zugeschoben. Einzig ihr Kollege Beetz könnte ihr bei der Suche nach der Ursache helfen, doch dieser hatte einen schweren Autounfall und ist momentan nicht ansprechbar. Schließlich wagt sie mit ihrem Kollegen Volanski ein riskantes Experiment um die Stromversorgung wiederherzustellen ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden in der Prenzlauer Allee in Berlin (Deutschland) statt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende
DGzRS
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
ARS
Alpine Rettung Schweiz
ÖBRD
Österreichischer Bergrettungsdienst
DRK-Bergwacht
Deutsches Rotes Kreuz - Bergwacht