Katastrophenfilme.net

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche


Willkommen bei Katastrophenfilme.net !
Hochspannung !! -- Vorsicht: Lebensgefahr !!

Katastrophenfilme.net stellt Spielfilme vor, die sich mit Katastrophen aller Art befassen. Sei es zu Lande, zu Wasser, in der Luft, unter der Erdoberfläche oder im Weltraum.

Es werden Filme beschrieben, die sich mit Katastrophen bzw. Unglücken zu folgenden Themen befassen: Anschläge, atomare Vorkommnisse, Busse, Dammbrüche, Eisenbahnen, Erdbeben, Erdrutsche, Feuer, Flugzeuge, kosmische Einflüsse, Lawinen, Raumschiffe, Schiffe, Schneestürme, Seuchen, Sturmfluten, Tiere, U-Boote, Überschwemmungen, Ungeziefer, Unwetter, Verstrahlungen, Viren, Vulkanausbrüche, Waldbrände, Wasserfluten, Wirbelstürme usw.

Die Auswahl ist dabei ausschließlich auf Filme begrenzt, deren Originalsprache Deutsch ist oder von denen eine deutschsprachige Synchronfassung produziert wurde. Klartext: Katastrophenfilme, die nicht in deutscher Sprache verfügbar sind, werden nicht auf dieser Internetpräsenz berücksichtigt.

Katastrophenfilm ?!?

Katastrophen- bzw. Desaster- oder auch Endzeitfilme beschäftigen sich meist mit Natur- oder technischen Katastrophen und zählen zu den ältesten Filmgenres. Der Höhepunkt wurde sicherlich in den 1970er Jahren erreicht, als zahlreiche aufwändige Produktionen entstanden, die zudem auch noch hochklassig besetzt waren. Ab den 1990er Jahren wurden wieder vermehrt Katastrophenfilme gedreht, häufig allerdings mit Genrevermischung. So gelten heutzutage viele neuere Produktionen auch als Drama, Thriller, Abenteuer-, Action-, Horror- oder Science-fiction-Film.

Der eine oder andere auf dieser Website verzeichnete Film mag vielleicht nicht unbedingt als Katastrophenfilm zu klassifizieren sein, aber da gehen die Meinungen sicherlich auseinander! Kurzum: Alles, was irgendwie nach einer Katastrophenstory aussieht, ist oder wird - früher oder später - in diesem Wiki verzeichnet (sofern der entsprechende Film in deutscher Sprache synchronisiert wurde).

Forum.Katastrophenfilme.net
Diskussionsforum
Diskussionen rund um dieses Wiki, wie Aufteilung und Technik etc., die hier gelisteten Filme sowie über Genre-Kategorien, TV-Sender usw. sind im Katastrophenfilm.net-Forum bestens aufgehoben. Aber auch Such-Anfragen zu Katastrophenfilmen sind dort natürlich jederzeit willkommen.

Filmbewertungen

Die verzeichneten Katastrophenfilme können auch bewertet werden. Und zwar mit einem mickrigen Stern 'mies' (mies), mit zwei Sternen 'naja' (naja), mit drei 'ok' (ok), mit vier 'gut' (gut) oder mit der Bestnote fünf Sterne 'top' (top). Das entsprechende Script dazu befindet sich immer links oben auf den Filmbeschreibungsseiten.

Kinosaal
ab 16 Jahren freigegeben
Übrigens: Im Kinosaal sind direkt über diese Website aktuell 40 Katastrophenfilme in voller Länge zu sehen, die auf dem Videoportal YouTube hochgeladen wurden und dort zum Abruf verfügbar sind. Die meisten davon in deutscher Sprache, einige in der Originalsprache Englisch.
Katastrophenfilme @ TV

Aufgelistet sind Programm- bzw. Sendedaten rund um Katastrophenfilme, die im in Westeuropa empfangbaren deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt werden.

Berücksichtigt sind dabei sowohl Free- als auch Pay-TV-Sender aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wobei zu beachten ist, daß es seitens der TV-Sender jederzeit zu kurzfristigen Programmänderungen kommen kann, die leider nicht immer zeitnah in der Übersicht aktualisiert werden können.

Außerdem werden nur Filme und Sender berücksichtigt, zu denen im Wiki von Katastrophenfilme.net auch ein entsprechender Artikel existiert.

··» alle TV-Termine ...   

To Do ...

Diese Website garantiert im Übrigen keinerlei Gewähr, daß sämtliche in deutscher Sprache veröffentlichten Katastrophenfilme erfaßt sind. Im Gegenteil: Sie wird immer wieder um weitere neuere, aber auch ältere Spielfilme ergänzt. Ein Ende ist aufgrund der ständigen Tätigkeiten in der weltweiten Filmindustrie wohl nicht abzusehen. (Mitarbeit sehr gerne ausdrücklich erwünscht!)

Ach ja ...

... es bleibt anzumerken, daß es sich bei dieser Website lediglich um ein rein privates Internetprojekt rund um Katastrophen- bzw. Desasterfilme handelt, welches ausschließlich informativen, unterhaltenden, schulischen und/oder bildenden Zwecken dienen soll.

Es besteht seitens des Betreibers keinerlei Verbindung zu irgendeinem Filmstudio, -produzenten und/oder -verleiher bzw. Fernsehsender resp. On-Demand-Anbieter/Streaming-Dienst.

Zufallsartikel
Bewertung
Filmdaten
Titel: Tarantula
Originaltitel: Tarantula
Produktionsjahr: 1955
Produktionsland: USA
Regie: Jack Arnold
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 80 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • John Agar (Dr. Matt Hastings)
  • Mara Corday (Stephanie "Steve" Clayton)
  • Leo G. Carroll (Prof. Gerald Deemer)
  • Nestor Paiva (Sheriff Jack Andrews)
  • Edwin Rand (Lieutenant John Nolan)
  • Ross Elliott (Joe Burch)
  • Bert Holland (Barney Russell)
  • Steve Darrell (Andy Andersen)
  • Raymond Bailey (Townsend)
  • Hank Patterson (Josh)
  • Clint Eastwood (Bomberpilot)
  • Eddie Parker (Paul Lund/Eric Jacobs)
TV-Termin
DVD/BluRay
Tarantula
Trailer: Tarantula

Inhalt

Nachdem in der Umgebung des kalifornischen Wüstenstädtchens Desert Rock die Leiche eines grauenvoll entstellten Mannes gefunden wird, bestellt Sheriff Jack Andrews den Experten Dr. Matt Hastings ins Leichenschauhaus, der jedoch keine Erklärung für die Deformation des Körpers hat. Als der Wissenschaftler Prof. Gerald Deemer ebenfalls dort eintrifft indentifiziert dieser den unbekannten Toten als seinen Freund und Forschungskollegen Dr. Eric Jacobs. Deemer behauptet indes, der Tote sei an den Folgen einer Akromegalie gestorben, was Hastings allerdings bezweifelt.

Der Professor kehrt schließlich in sein Haus in der Wüste zurück, wo er mit Jacobs an Wachstumsbeschleunigungen experimentierte. Dazu haben die Forscher zahlreiche Tiere ein Serum injiziert, was bei diesen enormes Wachstum hervorrief. Unter den Tieren befinden sich riesige Meerschweinchen, Mäuse und Ratten. Aber auch eine Tarantel wurde von den Wissenschaftlern geimpft. Als Deemer dann von seinem Laboranten Paul plötzlich angegriffen wird, kommt es zu einem Handgemenge, wodurch das Laboratorium verwüstet wird und ein Feuer ausbricht. Allerdings zerbricht auch das Terrarium der Tarantel, die unbemerkt in die Freiheit flüchtet.

Dann taucht die hübsche Stephanie "Steve" Clayton in Desert Rock auf und will ihre Assistentinnenstelle bei Prof. Deemer antreten. Dr. Hastings, der sich schnell in die junge Frau verliebt, bringt diese ins Laboratorium, in dem nichts mehr auf den Vorfall hindeutet, der sich dort ereignet hatte. Deemer erklärt den beiden, daß er durch das Wachstumsserum die Hungerprobleme auf der Welt lösen möchte.

Später ereignen sich dann mysteriöse Todesfälle in der Umgebung. Zunächst sind nur Pferde und andere Tiere betroffen, die bis auf die Knochen abgenagt scheinen. Und immer finden sich an den Fundorten der Kadaver riesige Mengen eines Insektengiftes. Als dann auch Menschen auf die merkwürdige Art zu Tode kommen, setzt man alles daran, den Fall zu lösen. Schließlich taucht eine gigantische Tarantel in den Bergen der Wüste auf.

Mehr und mehr Menschen fallen der Riesenspinne zum Opfer, also läßt der Sheriff die Stadt evakuieren. Währenddessen versucht man, das Tier mit Gewehren zu töten, was nicht gelingt. Auch der Einsatz von Dynamit kann dem Monster nichts anhaben. Also greift man zu einer drastischen Maßnahme: Kampfjetzt der Air Force sollen die Tarantel mit Napalmbomben zur Strecke bringen ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden am Dead Man's Point, Lucerne Valley (Kalifornien, USA) sowie in Courthouse Square, Backlot, Universal Studios, 100 Universal City Plaza, Universal City (Kalifornien, USA) statt.

Für die Aufnahmen wurde neben Tricktechnik auch eine echte Vogelspinne eingesetzt, die man in einem eigens dafür gebauten Miniaturmodell der Landschaft filmte, wobei man ihre Bewegungen durch den Einsatz von Druckluftdüsen steuerte.

Randnotizen

Der spätere Hollywood-Star Clint Eastwood ist in dieser Produktion in einer seiner ersten Filmrollen zu sehen und spielt einen der Bomberpiloten.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende
DGzRS
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
ARS
Alpine Rettung Schweiz
ÖBRD
Österreichischer Bergrettungsdienst
DRK-Bergwacht
Deutsches Rotes Kreuz - Bergwacht