In tiefster Trauer!
Katastrophenfilme.net trauert um die Opfer des Terroranschlags in der spanischen Stadt Barcelona, bei der am 17. August 2017 mindestens 13 Menschen ihr Leben lassen mußten und zahlreiche weitere zum Teil schwer verletzt wurden. Das tiefste Mitgefühl der Website-Redaktion geht an alle Angehörigen der vielen unschuldigen Terroropfer. Ruhet in Frieden!
In tiefster Trauer!
Ab sofort können die verzeichneten Spielfilme im Wiki von Katastrophenfilme.net bewertet werden. Und zwar mit einem mickrigen Stern 'mies' (mies), mit zwei Sternen 'naja' (naja), mit drei 'ok' (ok), mit vier 'gut' (gut) oder mit der Bestnote fünf Sterne 'top' (top). Das entsprechende Script dazu befindet sich immer links oben auf den Filmbeschreibungsseiten. Derzeit (Stand: 18.08.2017) sind die Filme # bis I mit der Bewertungsfunktion versehen. In den kommenden Tagen folgen nach und nach die Buchstaben J bis Z.

Die letzten Tage der Menschheit

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Titel: Die letzten Tage der Menschheit
Final Days - Die letzten Tage der Menschheit
Originaltitel: Final Days of Planet Earth
Produktionsjahr: 2006
Produktionsland: USA, Kanada
Regie: Robert Lieberman
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 160 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Daryl Hannah (Liz Quinlan)
  • Campbell Scott (William Phillips)
  • Gil Bellows (Lloyd Walker)
  • Suleka Mathew (Marianne)
  • Tina Milo Milivojevic (Bella)
  • John Cassini (Jake Roth)
  • Serge Houde (Korshaft)
  • Beau Starr (Oliver)
  • Patrick Gilmore (Spence)
  • Tygh Runyan (Nick)
  • William MacDonald (Cruikshank)
  • Michael Kopsa (Dalton)
  • David Lovgren (Collins)
  • Greg Michaels (Czarski)
TV-Termin
DVD/BluRay
Die letzten Tage der Menschheit
Trailer: Die letzten Tage der Menschheit

Inhalt

In der Umgebung von San Francisco leitet der Archäologe Lloyd Walker Ausgrabungen. Bei den Arbeiten stürzt einer seiner Studenten in ein Erdloch und verschwindet. Walker will eine Bergung des Verunglückten unternehmen, doch der Polizeichef ordnet die sofortige Versiegelung der Grube mit Beton an. Auch als sich der Archäologe an die Verantwortlichen im Rathaus wendet, erhält er von dort keine Unterstützung.

Allerdings entdeckt Walker, daß sich bei den örtlichen Behörden einige merkwürdige Vorkommnisse häufen. So geht es um dubiose Grundstücksgeschäfte und Bauverzögerungen. Als es dann auch noch zu rätselhaften Explosionen im Kanalsystem kommt, forscht er weiter. Dabei helfen ihm der Astronaut William Phillips und Liz Quinlan von der Stadtverwaltung. Als immer mehr Menschen spurlos verschwinden, machen die drei eine grauenvolle Entdeckung.

Vor Jahren gab es eine gescheiterte Mondmission, bei der sich außerirdische Rieseninsekten unbemerkt in die Körper der Astronauten eingenistet haben, um so auf die Erde zu gelangen und diese zu bevölkern. Anschließend haben die Aliens unter der Erde mit hochexplosivem Gas gefüllte Nester angelegt, um sich zu vermehren. Die Körper der verschwunden Menschen dienen ihnen dabei als Nistplatz für ihre Insektenlarven. Und die Zeit wird knapp, denn die erste Brut steht kurz vor dem Schlüpfen ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten fanden rund um Vancouver (British Columbia, Kanada) statt.

Randnotizen

Aufgrund der Laufzeit von etwa 160 Minuten wird der Film im Fernsehen gelegentlich auch als Zweiteiler oder Miniserie ausgestrahlt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende
DGzRS
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
ARS
Alpine Rettung Schweiz
ÖBRD
Österreichischer Bergrettungsdienst
DRK-Bergwacht
Deutsches Rotes Kreuz - Bergwacht