Die Todesgrippe von Köln

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Titel: Die Todesgrippe von Köln
Originaltitel: Die Todesgrippe von Köln
Produktionsjahr: 1999
Produktionsland: Deutschland
Produktionsstudio: Frei Fernseh-Film Produktion
SAT.1
Regie: Christiane Balthasar
Originalsprache: Deutsch
Laufzeit: ca. 93 Min.
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Ann-Kathrin Kramer (Sonja Kessler)
  • Robert Stadlober (Jan Kessler)
  • Max Herbrechter (Reinhard Kessler)
  • Reiner Schöne (ASL-Chef Werner Nielsen)
  • Charlotte Schwab (Kriminalkommissarin)
  • Claus Dieter Clausnitzer (Prof. Steenbeck Claus)
  • Ute Willing (Dr. C. Schoof)
  • Georg Prang (Tobias Arnold)
  • Stefan Pinnow (Reporter bei der Pressekonferenz)
  • Herbert Schäfer (Reporter im Haus Kessler)
  • Denis Moschitto (Jan's Kumpel Olaf)
  • Sabine Wackernagel (Putzfrau Jawurek)
TV-Termin
DVD/BluRay
{{{dvd}}}
Die Todesgrippe von Köln

Inhalt

Nachdem in Köln mehrere Menschen an einem mysteriösen Virus sterben, wird ein Krisenstab zusammengesetzt. Doch dieser spielt die Gefahr einer Grippe-Epidemie herunter. Wenig später findet Sonja Kessler die Leiche ihres Mannes Reinhard in der gemeinsamen Wohnung. Während die Kriminalpolizei von einem Selbstmord des Virenforschers ausgeht, zweifelt Sonja daran. Gemeinsam mit ihrem Stiefsohn Jan ermittelt sie auf eigene Faust nach den wahren Todesumständen ihres Ehemannes.

Eine Spur führt die beiden in eine von Reinhard angemietete Wohnung, von der beide nichts wußten. Offenbar hatte der Virologe dort heimlich an einem tödlichen Virus geforscht, den er mit der Spanischen Grippe von 1918 verglich, durch die weltweit 40 Millionen Menschen ums Leben kamen. Schließlich kommen die beiden langsam hinter Reinhards Doppelleben. Sie planen nun, in das Hochsicherheitslabor ASL einzubrechen, für das Reinhard offiziell arbeitete ...

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende
TV-Tipp
Sky Deutschland/Österreich
Teleclub Schweiz
DGzRS
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger