Air Force One is Down

Aus Katastrophenfilme.net
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bewertung
Filmdaten
Titel: Air Force One is Down
Originaltitel: Air Force One is Down
Produktionsjahr: 2013
Produktionsland: USA, Großbritannien, Deutschland
Regie: Samuli Valkama
Originalsprache: Englisch
Laufzeit: ca. 180 Min. (2 Teile)
Besetzung
Darsteller/innen:
  • Jeremy Sisto (Captain Fergus Markey)
  • Rupert Graves (Arkady Dragutin)
  • Ken Duken (Petrovic)
  • Linda Hamilton (US-Präsidentin Rowntree)
  • Emilie de Ravin (Journalistin Romero)
  • Jamie Thomas King (Featherstone)
  • Paul Birchard (General Greaves)
  • Jacob Cedertun (Kampfpilot)
  • Cas Anvar (Kamel)
  • Nilton Martins (Lyachin)
  • Carsten Norgaard (Kosinski)
  • Gintare Parulyte (Katya)
  • Leila Schaus (Sacha)
  • Jamie Treacher (Mackenzie)
  • Stefan Weinert (Racic)
  • Massimo Brancatelli (Reiseleiter)
TV-Termin
DVD/BluRay
{{{dvd}}}
Air Force One is Down
Trailer: Air Force One is Down

Inhalt

Der Ire Fergus Markey war als Soldat bei den UN-Friedenstruppen in Serbien stationiert. Dort mußte er mit ansehen, wie durch das serbische Militär unschuldige Zivilisten ermordet wurden, ohne das die UN-Truppen den Befehl zum Eingriff erhielten. Nach dem Krieg hat es sich Captain Markey zur Lebensaufgabe gemacht, im Auftrag der UN serbische Kriegsverbrecher aufzuspüren und sie dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag zuzuführen.

So gelingt es Markey eines Tages tatsächlich, den serbischen Kriegsverbrecher Arkady Dragutin, genannt "Der General", zu fassen und ihn vor Gericht zu stellen. Wegen seiner Kriegsverbrechen wird Dragutin in Den Haag dann auch zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Doch der "General" zieht auch aus dem Gefängnis heraus noch seine Fäden.

Dragutin gelingt es, Kontakt zu seinem Anhänger Petrovic aufzunehmen, der anschließend mit einigen Terroristen das Flugzeug der US-Präsidentin Rowntree in seine Gewalt bringen kann. Die Kidnapper bringen die "Air Force One" schließlich zum Absturz und nehmen die Präsidentin, die Journalistin Romero sowie den Briten Featherstone als Geiseln.

Mit den Geiseln wollen die Terroristen den inhaftierten "General" freipressen. Doch als ein erster Austausch der Präsidentin gegen Dragutin scheitert, muß Markey erneut einspringen, um Rowntree und die anderen zu retten ...

Produktionsnotizen

Die Dreharbeiten des Films, der nach dem Roman „UNACO“ von Alistair MacLean entstand, fanden 2012 in Italien und Luxemburg statt.

Hintergrund

"Air Force One" ist immer das Rufzeichen für ein Flugzeug der US Air Force, in dem sich aktuell der Präsident der Vereinigten Staaten befindet. Seit 1990 werden zwei speziell umgebaute und mit modernster Kommunikations- und Sicherheitstechnik ausgestattete Langstreckenversionen der Boeing B747-200B mit der USAF-Bezeichnung VC-25A dazu eingesetzt. Betrieben werden sie seit den 1960er-Jahren von der Presidential Airlift Group der 89th Airlift Wing des Air Mobility Command, die auf der Andrews Air Force Base in Maryland stationiert ist.

Sofern der US-Präsident per Helikopter des U.S. Marine Corps vom Weißen Haus zur Andrews Airforce Base geflogen wird, trägt dieser das Rufzeichen "Marine One". Wird ein Luftfahrzeug einer anderen Teilstreitkraft verwendet, gelten analog die Rufzeichen "Army One" oder "Navy One". Befördert im Ausnahmefall ein Zivilflugzeug den US-Präsidenten, wird diesem das Rufzeichen "Executive One" zugeteilt.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Interaktiv
Fernsehen
Extra
Helferlein
Werkzeuge
Spende
DGzRS
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger
ARS
Alpine Rettung Schweiz
ÖBRD
Österreichischer Bergrettungsdienst
DRK-Bergwacht
Deutsches Rotes Kreuz - Bergwacht